Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 16. Februar 2017

Brothers from Walled City Review



Brothers from Walled City

Story:

Die Brüder Xiao De (Chin Siu-Ho) und Da De (Phillip Ko), welche in Walled City aufgewachsen sind, haben Probleme: Der jüngere der beiden, Xiao De, legt sich mit Gangster Yi Ching (Wong Ching) an und provoziert diesen wieder und immer wieder. Zu allem Überfluss hat er seine Freundin Mei Ling (Liu Lai-Ling) ungewollt geschwängert – und sie ist die Tochter des harten Polizisten Da De (Johnny Wang Lung-Wei). Als Mei Ling tragisch stirbt sinnt ihr Vater Da De auf brutale Rache…

Meine Meinung:

Dieses Shaw Brothers Drama spielt nur zu Beginn in der berühmten Walled City (siehe Wikipedia für mehr Infos) und legt somit das Gerüst des Filmes und führt die beiden Brüder ein – zuerst als Kinder, später und die Hauptgeschichte des Filmes betreffend, als junge Erwachsene.

Der Film ist solide und dürfte wohl nur Fans der Shaw Brothers und den einzelnen Figuren gefallen. Ansonsten bietet der Film wenig Schauwerte. Die Walled City kommt in der Tat nur kurz vor und die wenige Action ist nicht wirklich spektakulär oder gewinnbringend in Szene gesetzt. Die Actionszenen sind jedoch auch nur Nebenszenen eines Dramas, in welchem mehrere Parteien ihre Finger im Spiel haben.

Interessanterweise sind alle beteiligten relativ wenig sympathisch und jemand als böse oder gut zu titulieren fällt schwer. Vor allem sind einige der Figuren auch naiv und haben verdient, was sie durch Taten zu verantworten haben. So gibt es am Ende auch kein richtiges Happy End. Der Film ist düster, deprimierend und hoffnungslos. Das hat mir gut gefallen.


Chin Siu-Ho spielt gut, vor allem gegen Ende hat er einige schockierende Szenen, die man von ihm so wohl noch nie gesehen hat. Wusste auch nicht, dass auch er seine Karriere bei den Shaw Brothers gegangen hat. Er war mir jedoch schon immer etwas weniger sympathisch als andere HK Stars, auch wenn er in Kampfszenen allgemein oft eine sehr gute Figur machte.

Phillip Ko spielt stark – sehr gefühlsvoll und mit echter Dramatik. Wong Ching sehe ich immer gerne, leider bleibt sein Schicksal am Ende gar ungeklärt. Johnny Wang Lung-Wei sehe ich auch immer gerne – hier spielt er jedoch eine Spur zu gefühlslos, Tod der Tochter hin oder her (übrigens tolle Szene, toller Abgang!). Auf alle Fälle lassen Wong Ching und Johnny Wang Lung-Wei bei ihrer Rache viel fiese Fantasie walten, so dass auch Phillip Kos Reaktion mehr als verständlich ist. Ein Film ohne Gewinner, so muss es sein!

Fazit: Für ultimative Shaw Brothers und Fans der genannten Darsteller zu empfehlen! Alle anderen werden sich wohl langweilen oder sich über die «billige und zu wenige Action» aufregen…

Infos:

O: Seng Zaai Ceot Lai Ze

HK 1982

R: Nam Nai-Choi

D: Chin Siu-Ho, Phillip Ko, Wong Ching, Johnny Wang Lung-Wei, Liu Lai-Ling

Laufzeit der TW DVD: 87:51 Min.

Gesehen am: 03.02.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung. Mir lag die DVD aus Taiwan vor = Uncut, inhaltsgleich mit der HK DVD, Code drei, sehr gute Bild- und Tonqualität, O-Ton, englische UT vorhanden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen