Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 5. April 2017

Night Has a Thousand Desires Review




Night Has a Thousand Desires

Story:

Irina (Linda Romay) ist ein Medium und tritt zusammen mit ihrem Freund in Städten auf, um ihr Können vor Live-Publikum zu demonstrieren. Mit verbundenen Augen schafft es Irina, durch die Augen anderer zu sehen.

Doch schon bald ändert sich das Leben von Irina, als sie sexuelle Alpträume hat und Visionen von Beischlaf und Mord. Kurz darauf tauchen wirklich die ersten Opfer auf – ist Irina eine Mörderin?

Meine Meinung:

Dieser «späte» Jess Franco Film (80er Jahre) hat mir sehr gut gefallen. Jess Franco kehrte nach Spanien zurück, nachdem dort der spanische Diktator verstorben ist und er dadurch (d.h. es gab kaum mehr Zensur) filmisch gesehen viele Freiheiten geniessen durfte. Das heisst: viel nackte Haut!

Die US Blu Ray spricht von einem psychedelischen Trip und so ist es: Night Has a Thousand Desires ist ein einziger Trip, eine Art Traumwelt, Halluzination, Rausch! Der Film hat ein Minimum an Story, welche sehr langsame erzählt wird und die auch erst kurz vor dem Ende erklärt und aufgeklärt wird. Zuvor schwelgen unsere Stars in diversen Betten und lieben sich – dazu schöne Kameraeinstellungen, tolle Musik (u.a. auch viel Jazz was Franco ja liebt), hier und da ein Mord.

Einzelne (fast schon unbedeutende) Szenen ziehen sich minutenlang hin – und erschaffen eine sehr surreale Atmosphäre, die einfach perfekt zu Jess Franco (99 Women) und seinen technischen und inhaltlichen Fähigkeiten passt! Der Film muss z.B. eine Wucht sein, wenn man High ist.

Es gibt viel nackte Haut, einige erotische Szenen und Lina Romay (das sie in dieser Produktion nicht mehr die Jüngste ist sieht man ihr aber auch an) spielt sehr gut die Frau die den Verstand zu verlieren droht! Tolle Leistung von ihr, die zu Unrecht immer nur auf ihren Körper reduziert wird (z.B. spielte sie auch in der Erotikkomödie Celestine - Mädchen für intime Stunden einfach nur toll). Auch die anderen Figuren sind gut gewählt und überzeugen.

Der Film überzeugt durch eine starke Vorstellung von Lina Romay und vor allem durch den einschläfernden, langsamen und surrealen Erzählungsstil, die kaum vorhandene Story und einen tollen Soundtrack und optisch schicke Bilder. Bestes Jess Franco Kino wie man es liebt!

Fazit: Allen Jess Franco Fans uneingeschränkt zu empfehlen!

Infos:

O: Mil sexos tiene la noche

Spanien 1984

R: Jess Franco

D: Lina Romay, Daniel Katz, Carmen Carrión, Albino Graziani, José Llamas

Laufzeit der US Blu Ray: Ca. 94 Min.

Gesehen am: 28.02.17

Fassungen: Mir lag die US Blu Ray von Mondo Macabro vor = Uncut, erstklassige Bild- und Tonqualität, spanischer O-Ton, englische UT, Extras wie Doku über Jess Franco oder Interviews. Die Blu Ray ist Code Free und lässt keine Wünsche offen! In Deutschland bisher nicht erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen