Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 5. Juli 2017

Youth of the Beast Review


NIFFF 2017 Spezial



Youth of the Beast

Story:

Ein Cop (Jô Shishido) versucht im Yakuza Milieu den Mord an seinem alten Kumpel und einer Frau aufzuklären. Dafür gibt er sich als Gangster aus und spielt die diversen Clans gegeneinander aus. Sein Ziel: Die Killer seines Freundes zu töten!

Meine Meinung:

Im selben Jahr (1963) entstand vom gleichen Regisseur (Seijun Suzuki) und dem gleichen Hauptdarsteller (Jô Shishido) der Film Detective Bureau 2-3: Go to Hell Bastards und nebst diesem u.a. Youth of the Beast.

Anhand dieses Beispieles wird deutlich, wie bewusst verschieden der Regisseur Stilmittel einsezt und Filme unterschiedlich in Szene setzt. Wirkte Detective Bureau gerade in den Actionszenen total "veraltet" und billig, so wirken diese hier deutlich aufwändiger, sogar blutiger und der Film als Ganzes viel ernster. 

In Youth of the Beast spielt Lead Jô Shishido einmal mehr einen (Ex) Cop, der sich als Gangster im Milieu tarnt und dort für Unruhe sorgt. Nur diesmal geht es viel ernst und humorloser zur Sache, was ich begrüsst habe. Mir gefällt die ernste Note besser, so dass mir Youth of the Beast dann doch etwas besser gefallen hat als Detective Bureau

Das Skript bietet viele gute Ideen, jede Szene mit Jô Shishido ist ein Genuss, einige Szenen sind wunderschön gefilmt und sehr stimmungsvoll geworden. Auch der restliche Cast, abseits von Shishido, machen eine gute Figur. Auch die Musikuntermalung ist super. 

Das Ende ist überraschend und die Endszene bitterböse aber absolut verdient! Genau so muss perfektes Kino aussehen!

Fazit: Für Fans des japanischen Kinos obligatorische "Lektüre"!

Infos:

O: Yajû no seishun

Japan 1963

R: Seijun Suzuki

D: Yuriko Abe, Kensuke Akashi, Tomio Aoki, Eiji Gô, Jô Shishido

Laufzeit der Kinoversion: Ca. 91 Min.

Gesehen am: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest): Juli 2017

Fassungen: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) gesehen im O-Ton mit englischen und franz. UT. Auf DVD in den USA erschienen (Criterion Collection, O-Ton, englische Subs, Uncut). Als Blu Ray in England erschienen (Uncut, O-Ton, englische Subs). Lief in Deutschland mind. im Free TV.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen