Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 4. Oktober 2017

The South Shaolin Master Part II Review



The South Shaolin Master Part II

Story:

China in der Vergangenheit:

Lin Hai Nan (Yau Gin-Gwok) trainiert Chinesen und plant einen Aufstand gegen korrupte Chinesen und böse Ausländer (Engländer), welche das Land ausbeuten und negativ beeinflussen (Opium)…

Meine Meinung:

Ohne zu überlegen würde ich behaupten The South Shaolin Master Part II sei ein billiger Low-Budget Once Upon a Time in China Aufguss aus China – aber – der Film ist von 1984 während der grosse Tsui Hark / jet Li Klassiker erst später (1991) dass Licht der Welt erblickte.

So kann man The South Shaolin Master Part II zu Gute halten, kein billiger Aufguss zu sein. Wie es der Titel andeutet handelt es sich um einen 2. Teil. Teil eins kenne ich nicht, braucht man aber auch nicht zu kennen um dem Inhalt des Filmes gut folgen zu können.

Wer die ganzen Once Upon a Time in China Filme inklusive Fortsetzungen, ähnlich gelagerte Filme oder die Geschichte Chinas/Hong Kongs ein wenig mitverfolgt / sich dafür interessiert, wird die Inhalte des Filmes nicht neu finden.

Der Film aus China hatte zwar nicht sonderlich viel Budget, wirkt aber z.B. im Vergleich zu ähnlichen Filmen aus dem benachbarten Taiwan (z.B. Martial Art Master Wong Fei Hung, Legend of the Drunken Tiger) doch aufwändiger.

Was man dem Film ein wenig ankreiden kann sind Längen und das Fehlen von klaren Identifikationsfiguren, da die Darsteller nicht sonderlich bekannt sind und auf grössere/bekanntere HK Stars verzichtet wurde. ABER – der Film hat drei Dinge sie mir sehr gut gefallen haben.

1. Fung Hak-On besorgte die Kampfchoreographie und das sieht man.

2. Denn die Kampfszenen sind toll in Szene gesetzt – rasant, hohe Qualität, machen Spass, sind die Highlights des Filmes! Schnell, wirbelig und trotzdem übersichtlich.

3. Die zwei Bösewichte des Filmes (=korrupte Chinesen) – ein Paar welches tödlich ist und nur schwer zu besiegen ist. Deren Kampfszenen und danach auch das Finale gegen unseren Helden ist einfach nur stark und sehenswert in Szene gesetzt. Man merkt sofort, dass diese hart zu knacken sein werden und so darf sich der Martial Arts Fan schon während dem Film höllisch auf ein tolles Finale freuen.

Diese drei Dinge machen den Film, Längen und Low Budget hin oder her, für den Fan klassischer chinesischer Actionfilme, doch gut schaubar und sehenswert!

Heisst für mich: Teil eins noch auf Wunschliste setzen…

Infos:

O: Hei chong saan hiu

HK/China 1985 (andere Datenbanken geben 1994 an während Teil eins mit dem gleichen Hauptdarsteller von 1994 sein soll)

R: Hio Ma

D: Chiu Jian Gou, Wong Chi-Wai, Lau Wai Man, Lee Chung Kwong, Gam Bak Shun

Laufzeit der US DVD: 89.13 Min.

Gesehen am: 03.09.17

Fassungen: Es gibt keine dt. DVD (Stand: Sept. 2017). Mir lag die US DVD vor = Code Free, Uncut, O-Ton, feste englische und chinesische UT, als Master diente wohl eine VCD, Die Bildqualität ist aber relativ gut für eine VCD. Am Ende gibt es paar wenige Bildfehler und ganz kurz tauchen einmal die englischen UT ab aber ansonsten gibt es deutlich schlechtere DVDs zu asiatischen Streifen. Löblich ist beim Label auch (World Video), dass auf eine Vollbild Fassung oder nur Englisch Dubbed verzichtet wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen