Dieses Blog durchsuchen

Montag, 1. Januar 2018

That Fiery Girl Review




That Fiery Girl

Story:

Das Mei Dorf wird von Gangstern überfallen, einige getötet. Die Gangster haben eine Schatzkarte gesucht. Um Rache zu nehmen, dringt ein Kämpfer des Mei Dorfs in den Hu Lu Mountain Village Clan ein und infiltriert diesen. Er gewinnt das Vertrauen des Clan Bosses und dessen Tochter (Cheng Pei-Pei), welche sich in ihn verliebt, was seine geplante Rache erschwert…

Meine Meinung:

That Fiery Girl ist ein nur durchschnittlicher Shaw Brothers Schwertkampffilm. Der Film hat viele Schatten- wie auch Lichtseiten. Die Action ist allgemein gut in Szene gesetzt, vor allem im Beginn und im Finale. Vor allem gegen Finale und im Finale steigert sich der Action- und auch Blutanteil gewaltig, so dass gewisse Negativpunkte ein wenig kompensiert werden.

Dabei – und nicht nur in den Actionszenen, sondern auch rein schauspielerisch, macht Cheng Pei-Pei (Raw Courage) eine ganz starke Figur. Sie alleine trägt den Film und ihrem Schauspiel zuzusehen ist eine Klasse für sich. Nebst Lily Li oder Kara Hui war sie eine der bekanntesten Heldinnen der Shaw Brothers Ära. Sie ist ein grosses Plus für den Film. Auch weitere weibliche Nebenrollen (auch Lily Li macht es toll) überzeugen wie auch die Film-Bösewichte, gespielt von Tang Ti und Fan Mei-Sheng (The One-Armed Swordsman).

Leider verhält es sich mit den Helden-Figuren nicht so. Diese wirken allesamt blas, uninteressant, langweilig und unsympathisch. Zudem strahlen sie null Charisma aus (nicht wie ein Lo Lieh, Jimmy Wang Yu und Co.). Auch das Schauspiel der männlichen Helden ist nicht wirklich überzeugend. Dazu kommt, dass es im Mittelteil arge Längen gibt (und Intrigen wer wen heiraten soll – war sehr mässig und uninteressante Phase der Story). Daher kann man als Fan froh sein, dass der Film gegen Ende wieder die Actionschraube anzieht und mit viel Schwertkämpfen, viel Cheng Pei-Pei in Action und viel Blut aufwarten kann. Ansonsten wäre That Fiery Girl zu seinem recht enttäuschenden Shaw Brothers Beitrag geworden!

Kann man sich ansehen (wegen Cheng Pei-Pei), aber kein Must Have Titel!

Infos:

O: Hong La Jiao

HK 1968

R: Yen Chun

D: Cheng Pei-Pei, Tang Ti, Fan Mei-Sheng, Fan Dan, Lily Li, Chan Leung, Ku Feng

Laufzeit der Originalversion: Ca. 92 Min.

Gesehen am: 29.11.17

Fassungen: Gesehen via Ziieagle Box = Uncut, gute Bild- und Tonqualität, O-Ton mit englischen Subs. Gäbe es in HK oder Taiwan (IVL oder Deltamac) auch auf DVD. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Nov. 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen