Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 4. Februar 2018

My Big Night Review




NIFFF 2016 Spezial



My Big Night

Story:

Während einer Live-Show an Neujahr gerät das Programm einer TV/Bühnen-Show aus den Fugen, weil: draussen gewaltbereite Demonstrationen stattfinden, eine Statistin Unglück anzieht, ein Sänger erpresst wird, sich zwei Artisten bekriegen, ein Mordkomplott geschmiedet wird und eine Mutter anstatt ins Gefängnis zur Show gebracht wird…

Meine Meinung:

Auf den neusten Film des Spaniers Alex de la Iglesia war ich sehr gespannt. Immerhin liefen auch schon tolle Entdeckungen von ihm am NIFFF (The Last Circus, El Bar) und auf diese Komödie freute ich mich am letzten NIFFF Tag. Trotzdem versuchte ich nicht zu viel zu erwarten, da mir sein letzter neuer Streifen nicht zusagte (Witching & Bitching).

Doch My Big Night hat mir dann wirklich gut gefallen: toller Festival Beitrag - schön schwarzhumorig, erotisch, schick, viel Abwechslung bietend! Vor allem das Auge bekommt einiges geboten (hübsche Frauen, bunte Kostüme, schrille Figuren, tolle Tanz- und Akrobatikszenen, das haben die Spanier einfach in ihrem Blut und drauf) und der Humor war amüsant und lustig.

Zudem war die Figurenzeichnung originell und verschieden, so dass es genug Situationen gibt, die eskalieren. Die Figuren sind z.T. auch sympathisch und die Darsteller machen in allen Rollen einen tollen Job - de la Iglesia greift auf bekannte spanische Darsteller zurück, mit welchen er schon oft in anderen Streifen zusammengearbeitet hat - einige erkennt man gut (der mit den «Augen»), andere anhand der Kostüme und Perücken weniger.

Auf alle Fälle passen alle perfekt zu ihren Rollen und ich wurde von der ersten Sekunde an toll unterhalten, so dass ich den Film allen Alex de la Iglesia Fans nur empfehlen kann! Schön am letzten NIFFF Tag noch einen solchen Film erlebt zu haben. Der Meister ist nach dem schwachen und enttäuschenden Witching & Bitching definitiv zurück!

Infos:

O: Mi Gran Noche

Spanien 2015

R: Álex de la Iglesia

D: Raphael, Mario Casas, Hugo Silva

Laufzeit der Kinofassung: Ca. 105 Min.

Gesehen am: NIFFF 2016 / Juli 2016

Fassungen: Habe den Film am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) 2016 gesehen in Spanisch mit englischen UT. Nachtrag 04.02.18: Den Film gibt es bisher in Spanien auf DVD oder Blu Ray (O-Ton mit englischen Subs) und auch als US-DVD. Eine dt. Fassung gibt es noch nicht (Stand: Feb. 2018).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen