Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 13. Juli 2018

Operation Red Sea Review

NIFFF 2018 Spezial


Operation Red Sea

Story:

Jemen 2015:

Das chinesische Militär führt eine Aktion durch, um chinesische Bürger und Ausländer aus einem Bürgerkrieg zu evakuieren…

Meine Meinung:

Operation Red Sea hat mir recht gut gefallen, war besser als erwartet. Im Gegensatz zu Wolf Warrior 2, der in eine ähnliche Richtung geht, hat mir Operation Red Sea aber besser gefallen da weniger nervende (Neben)Figuren (das Kind war unerträglich).

Operation Red Sea soll auf einer wahren Geschichte beruhen. Ob das stimmt und alles so korrekt ist, wie es wiedergegeben wurde, weiss ich nicht. Der zum Teil patriotische Propaganda Film aus China war für mich vor allem eines und ich habe den Film auch aus diesem Blinkwinkel angesehen: ein spektakulärer, fetziger und aufwändiger Actionfilm und ich habe den Film als Actionfilm angesehen und darauf beruht die Bewertung.

Im Grossen und Ganzen waren die Actionszenen eine Wucht! Man sieht, dass die Chinesen (und vielleicht das Militär selbst) viel Geld in das Projekt gepumpt haben. Trotz der langen Laufzeit von über zwei Stunden wirkt der Film dank seinen vielen und abwechslungsreichen Actionszenen kurzweilig. Längen sind nicht auszumachen.

Die Darsteller, alles Festland-Chinesen und mir unbekannt (Kurzauftritt legt Simon Yam am Anfang des Filmes hin und Jackie Chan soll Cameo Auftritt haben = nicht gesehen), machen einen sehr soliden Job. Der Film von Dante Lam (That Demon Within, Beast Cops, Jiang Hu: The Triad Zone) wurde von der Kamera wunderschön eingefangen. Auch viel Zeitlupeneinsatz und diverse Kamerawinkel (zum Teil wie in einem Kriegsfilm, so dass man das Gefühl hat, mittendrin zu sein). Die Actionszenen sind zum Teil sehr derb in Szene gesetzt (war ich überrascht) wie auch sehr spannend (war ich ebenso überrascht). Gerade die Sniper-Duelle waren intensiv und haben sehr gut unterhalten.

Einziges Manko: nach der Szene, in der einem Soldat Blut aus eine Halswunde spritzt (die Soldaten sind in einem kleinen Haus gefangen umzingelt von Gegnern) kommt später der Szenenwechsel (zuerst noch die Panzerkämpfe) und die Soldaten sind alle befreit – wie sie sich aus dieser Lage befreit haben wurde nicht gezeigt, obwohl sehr spannende Szene. War komisch und schräg.

Was den Patriotismus angeht: hielt sich bis auf vereinzelte Szenen in Grenzen. Da ist jeder frühere US-Kriegsfilm deutlich schlimmer, von daher verstehe ich in diesem Punkt, der gerne als Kritikpunkt genannt wird, nicht bzw. für mich nicht nachvollziehbar.

Fazit: Besser als erwartet: actionreicher, aufwändiger und unterhaltsamer Actionfilm von Dante Lam! Kann ich jedem Actionfan nur empfehlen! Da werde ich vielleicht den Operation Mekong doch auf meine Wunschliste setzen – diesen hat Dante Lam vor Operation Red Sea in Szene gesetzt.

Infos:

O: Hong Hai Xing Dong

China 2017

R: Dante Lam

D: Zhang Yi, Hai Qing, Johnny Huang, Du Jiang

Laufzeit der Kinofassung: Ca. 142 Min.

Gesehen am: 12.07.18 am NIFFF

Fassungen: Gesehen am NIFFF 2018 im O-Ton mit eng. / franz. Subs. Es gibt noch keine DVD / Blu Ray (Stand: Juli 2018). 01.06.19 Nachtrag: gibt es inzwischen als HK DVD oder Blu-Ray mit englischen Subs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen