Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 26. Mai 2019

0.38 Review




0.38

Story:

Ein Polizist wird auf offener Strasse erschossen. Die Polizei (u.a. Addy Sung Gam-Loi) versuchen das Verbrechen (Motiv, Täter) zu klären. Dadurch bringen sich die Cops, vor allem Addy Sung bzw. dessen Familie, selbst in Gefahr als ein Attentäter Addy Sung eliminieren möchte und stattdessen seinen Sohn trifft…

Meine Meinung:

0.38, der englische Titel zu diesem seltenen Crime-Thriller aus Hong Kong, kann ich vor allem Fans der New Wave Welle empfehlen sprich Fans von HK-Filmen, die von kleinen, unabhängigen Studios Anfang der 80er Jahre veröffentlicht wurden – abseits der Shaw Brothers / Golden Harvest Produktionen und im Gegensatz zu viele klassischen Eastern im modernen Polizei-Setting spielend.

Selbstverständlich handelt es sich um einen Low-Budget Film, was man annehmen muss, wenn man diese Art Film schauen möchte. Dann kann es mit dem Gefallen klappen. 0.38 ist kein Kracher, dafür gab es zu wenig Highlights. Ich würde den Film auch nicht als Action-Film betiteln, dann dazu gab es schlicht zu wenig Action. Es gibt viel Handlung, Dialoge und Polizeiarbeit und nur sporadisch Action-Szenen zu sehen.

Diese können sich trotzdem sehen lassen: Erschiessung des Cops, Verfolgungsjagd und Kampf auf Eisbahn, nackte Frau wird im Meer entsorgt, Häftling wird im Gefängnis erstochen, diverse Foltermethoden auf der Polizeiwache, blutige Shoot-Outs und Martial Arts im Finale. Das sind die Action-Szenen aus 0.38. Obwohl kleines Budget, wurde auf Effekte nicht verzichtet (blutige Shoot-Outs, Kopfwunde, Wunden des erstochenen Häftlings).

Ich freute mich auf den Film wegen Addy Sung Gam-Loi, der in ähnlichen Filmen wie diesem mitwirkte: Hired Guns (1981), The Informer (1981), The Informer (1980 – Shaw Brothers) oder The Murder (1983). Er spielte auch in vielen klassischen Eastern mit und ich war zuletzt auch überrascht, dass er in Sachen Martial Arts auch eine gute Figur abgab (Two Crippled Heroes). In vielen Filmen spielt er nur Kurzrollen (z.B. The Vampire Partner) und andere Filme, in denen er gelistet wird, liegen noch ungesehen rum (Kung Fu from Beyond the Grave). Vor allem seine Anfang 80er Jahre Filme sind interessant, da es diesbezüglich noch viel zu entdecken gäbe, was scheinbar kaum veröffentlicht wurde. Kleine, seltene Perlen…

Der restliche Cast ist mir ansonsten nicht bekannt. Die anderen Darsteller agieren solide. Was positiv auffiel: gestohlene Musik zu den Action-Szenen aus Dawn of the Dead (der Goblin Soundtrack). Ziemlich cool! Zwar ist 0.38 kein Kracher, aber für Fans des Genres und von Hauptdarsteller Addy Sung Gam-Loi ist der Film, nur schon da so selten, empfehlenswert und interessant!

Infos:

O: 零點三八 / spanischer VHS Titel: Calibre-O’38

HK 1980

R: Chung Gwok-Yan

D: Addy Sung Gam-Loi, Maybo Chiu Mei-Bo, Wong San, Chung Gwok-Yan

Laufzeit vom spanischen VHS: Ca. ?

Gesehen am: 14.04.19

Fassungen: Mir lag das VHS aus Spanien vor = Uncut, spanische Dubbed (hört sich gut an), sehr gute Bildqualität bis auf einige zu dunkle Szenen. Das VHS kann man auf spanischen Auktionsseiten billig erwerben. Ansonsten wäre mir nur das VHS aus Südkorea bekannt – dieses wäre im O-Ton aber nur mit koreanischen Subs und sehr teuer (wurde mir einmal angeboten für ca. 500 Euro). Andere Fassungen (VCD, DVD, LD, englisch untertitelte Fassungen etc.) sind mir nicht bekannt (Stand: April 2019).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen