Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 26. Mai 2019

Run and Kill Review





Run and Kill

Story:

Cheung (Kent Cheng) findet heraus, dass seine Frau (Lily Lee Lee-Lee) ihn betrügt. Im Vollrausch und total betrunken, heuert er Killer an, die seine Frau umbringen. Doch Cheung kann sich nicht daran erinnern und zahlen schon gar nicht. Damit setzt er sich auf die Todesliste der Killer (u.a. Johnny Wang Lung-Wei). Durch Zufall gerät Cheung an eine vietnamesische Gangsterbande, welche ihm aus der Patsche helfen soll, doch es läuft alles schief, was schieflaufen kann. So ist Cheung zwar die Gangster los, dafür wird er nun von den vietnamesischen Gangstern (Simon Yam, Melvin Wong u.a.) mit dem Tode bedroht und gejagt inklusive seiner Familie (Mutter, Tochter) während die Polizei (Danny Lee) versucht die Gangster zu stoppen…

Meine Meinung:

Run and Kill ist ein düsterer und harter CAT. III Schocker, wie sie Anfang der 90er öfters in HK gedreht wurden und Fans auf der ganzen Welt entzückten. Es sind Filme, die heute absolut undenkbar wären und welche Skandal um Skandal produzieren würden. Und doch sind es Nischenfilme mit vielen Fans – zu Recht. Sieht man einmal vom Anfang ab, die jede Menge Klamauk (Kent Cheng im Umgang mit seiner jungen Filmtochter) bietet, wird der Film danach düsterer und ernster. Gegen Ende hin wird der Film brutal, nihilistisch, abgrundtief böse und fies – auch wenn Simon Yams Figur natürlich extremes Overacting aufweist.

Aber das Finale ist hart, schmerzhaft, schonungslos (die Szenen mit Kent Chengs Tochter dürfte viele überraschen und den Zuschauer mit Staunen zurücklassen) und spannend. Simon Yam (Return Engagement, The Tenants Downstairs, Awakening) und Kent Cheng (Lifeline Express, The Accident, Chasing the Dragon) laufen zur Höchstform auf und zeigen einmal mehr, was für tolle und anpassungsfähige Darsteller sie sind. Beide waren öfters im CAT. III Kino zu sehen – Simon Yam u.a. in Gigolo and Whore, Dr. Lamb oder Naked Killer. Kent Cheng sah man hingegen in Sex and Zen, Ancient Chinese Whorehouse oder Mad Stylist. Simon Yam ist nebst Anthony Wang, William Ho Ka-Kui oder Tommy Wong Kwong-Leung einer meiner Lieblinge, was CAT. III Bösewichte angehen.

Auch Danny Lee (Law With Two Phases, The Gambling Syndicate, Cop of the Town), der hier eine Nebenrolle als Polizist spielt, sah man in ähnlichen Rollen im CAT. III Genre = Love to Kill, The Untold Story oder Water Tank Murder Mystery. In weiteren Nebenrollen zu sehen: Melvin Wong (The Rape After) als Partner von Simon Yam und Shaw Brothers Legende Johnny Wang Lung-Wei (Widow Warriors, My Rebellious Son) als Anführer der Gangsterbande.

Das CAT. III Siegel hat der Film wegen brutalen / blutigen Folter- und Action-Szenen abbekommen (Schusswaffen, Stichwaffen), etwas Schmuddel/Sleaze und sexueller Gewalt (als Kent Chengs Frau ermordet wird, oder die Sex-Kino-Vorstellung) und natürlich wegen dem ultrabrutalen Finale (was auch die Mutter und Tochter von Kent Cheng betrifft) und dem absolut düsteren Grundton des Filmes.

Run and Kill ist einer der besten Filme von Regisseur Billy Tang (Vengeance Is Mine, Dragon Fight, Red to Kill, Brother of Darkness) und jedem HK-CAT. III Film-Fan nur zu empfehlen!

Infos:

O: Woo Sue Gei Mat Dong Ngon

HK 1993

R: Billy Tang

D: Simon Yam, Kent Cheng,

Laufzeit der dt. DVD: 87:24 Min.

Gesehen am: ? / Review überarbeitet am: 14.04.19

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Cine Club vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, O-Ton/Deutsch, dt. Subs vorhanden (ca. zwei bis drei Dialoge sind nicht untertitelt worden, warum auch immer). Extras: Der HK CAT. III Film Intruder! Die DVD kommt mit einem Schuber daher und ist nebst der franz. DVD die einzige Uncut Fassung weltweit. Alle HK Fassungen sind in Sachen Gewalt zensiert und nicht zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen