Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 14. Juni 2017

Death Walks on High Heels Review



Death Walks on High Heels

Story:

Ein Juwelendieb fällt einem unbekannten Mörder zum Opfer. Die Juwelen hatte das Opfer aber nicht bei sich. Also versucht es der Killer bei dessen Tochter (Nieves Navarro), einer Erotiktänzerin, welche von der Polizei bereits zum Mord an ihrem Vater befragt wurde…

Meine Meinung:

Death Walks on High Heels hat mir gut gefallen, war besser als erwartet. Der Giallo geht es zwar seichter und ruhiger an als andere seiner Art und wirkt teilweise wie ein klassischer Krimi (da wenig Morde), trotzdem sagte mir das Gezeigte sehr zu.

Grund: es wird viel ermittelt, es gibt viele Storytwists und Überraschungen, so dass der Film inhaltlich viel bietet und bis zum Ende, was auch die Identität des Killers angeht, spannend bleibt. Zudem mag ich auch Krimis und die Tätersuche gerne.

Die Darsteller machen ihre Arbeit auch sehr gut. Nieves Navarro ist zudem ein echter Leckerbissen (Spanische Schauspielerin und Model) und sie agiert auch stark. Der Film ist teilweise sehr erotisch und dies auf eine sehr ästhetische Art und Weise. Nicht schmuddelig.

Der Soundtrack von Stelvio Cipriani passt auch perfekt zum Film und den Szenen, so dass ich den Film allen Giallo Fans nur empfehlen kann!

Infos:

O: La Morte cammina con i tacchi alti

Italien, Spanien 1971

R: Luciano Ercoli

D: Frank Wolff, Nieves Navarro, Simón Andreu, Claudie Lange, Carlo Gentili

Laufzeit der UK DVD: Ca. 108 Min.

Gesehen am: 06.05.17

Fassungen: Mir lag die UK DVD von Arrow Video vor = Sehr gute Bild- und Tonqualität, Uncut, nebst Englisch Dubbed auch Ital. Ton mit englischen Subs und viele Extras. Wendecover. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Mai 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen