Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 1. Juli 2017

Bitch Review



NIFFF 2017 Spezial



Bitch

Story:

Ehefrau Jill (Marianna Palka) hat ihr Leben (ein Mann der zu viel arbeitet, kaum zu Hause ist, sei betrügt, dazu vier Kinder) nicht im Griff. Sie versucht sich umzubringen, aber scheitert. Sie verlässt die Familie – was das Leben des Ehemannes um 180 Grad Richtung Katastrophe und Überforderung ändert – ehe Jill, psychisch erkrankt, zurückkehrt – und sich wie ein Hund benimmt…

Meine Meinung:

Bitch hat mir nicht gefallen. Ich habe zuerst auch etwas komplett anderes erwartet – zuerst dachte ich Jill gelingt der Suizid und sie rächt sich als Geist an der Familie. Dann dachte ich sie kehrt als Hund zurück und rächt sich an der Familie. Ich erhoffte mir eine makabre Komödie. Aber dass sie psychisch krank und sich deshalb wie ein Hund aufführt – das wusste ich nicht.

Der Film hat einige amüsante, schwarzhumorige und nicht ernstzunehmende, da Overacting und übertrieben dargestellte Szenen, denen man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte.

Doch im Grossen und Ganzen fand ich die Story absolut schwachsinnig und gegen Ende hin viel zu dramatisch ernst, um zu überzeugen. Der Mann wird typisch als schlecht dargestellt, die Frau ist in der Opferrolle und nur zu retten, wenn der Mann sein Leben um 180 Grad ändert – auch diese Stereotypen der Feministin einer Regisseurin, welche zugleich Jill spielte (und leider war sie die einzige Schauspielerin, welche in ihrer Rolle NICHT überzeugen konnte und schwach agierte), haben tierisch genervt und sich masslos gesteigert, so dass ich kurz vor dem Ende (hätte viel früher gehen sollen), die Vorstellung verlassen habe. 

Die paar amüsanten Szenen spielten sich vor allem zu Beginn und im Mittelteil ab (und man wusste noch nicht wohin der Film inhaltlich steuert) und nahmen anzahlmässig gegen Ende hin stark ab, so dass es auch in dieser Hinsicht nichts Interessantes zu sehen gab.

In meinen Augen schwachsinnige Feministinnen Propaganda, verkauft als Independent-Drama. Nicht zu empfehlen, Finger weg! 

Infos:

O: Bitch

USA 2017

R: Marianna Palka

D: Marianna Palka, Jason Ritter, Jamie King, Caroline Aaron, Eric Edelstein, Kingston Foster

Laufzeit der Kinofassung: Ca. 93 Min.

Gesehen am: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest): Juli 2017

Fassungen: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) gesehen im O-Ton mit franz. UT. Noch nicht auf DVD / Blu Ray angekündigt (Stand: Juli 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen