Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 4. Juli 2017

Pwera usog Review


NIFFF 2017 Spezial



Pwera usog

Story:

Drei Jugendliche nehmen Pranks auf, in welchen sie Unbeteiligte veralbern und laden die Videos auf youtube hoch. Doch als die drei zusammen mit einem Kumpel auf einer Fahrt bzw. einer Pause in einem abgelegenen Gebäude eine Bettlerin veralbern, geht dies schief (sie fällt vom obersten Stockwerk runter). Sie verflucht die vier mit unangenehmen Folgen... 

Meine Meinung:

Am 4. NIFFF Tag ging ich bei Pwera usog (eben besagter Fluch, um den es im Film geht) vom schlechtsten Film aus und allgemein hielt ich meine Erwartungen zurück. 

Schon genug sah man am NIFFF von "solchen Herstellungsländer" trashige und miese Filme.  

Doch Pwera usog war gar nicht so übel. Natürlich kein Highlight, nicht kaufenswert, in vielerlei Hinsicht mit Optimierungbedarf aber besser, aufwändiger, moderner und unterhaltsamer als gedacht. Natürlich auch unfreiwillig komisch aber die Zeit ging definitiv vorbei. 

Die Figuren waren okay, die Mädels hübsch, es gab zu lachen und einige der Effekte waren in der Tat in Ordnung. 

Einige Inhalte waren zu schwachsinnig um als realistisch gelten zu wollen (meine Fresse war für miese Pranks, würde auf Youtube niemand schauen). Leider war der Film ansonsten nicht wirklich spannend, kaum stimmungsvoll und zu zahm. Beim Thema schwarze Magie hätte man derbe Inhalte einbauen können (à la Art Of The Devil 1-3). Ausser bisschen Blut erbrechen gab es nicht viel zu sehen (immerhin wurde hier meist nicht auf CGI gesetzt).

Aber im Grossen und Ganzen muss man sagen: das neue philippinische Kino holt qualitativ auf (trotzdem ein Witz einen Film dieses Kalibers in den inernationalen Wettbewerb zu schicken = keine Chance).

Infos:

O: Pwera usog

Philippinen 2017

R: Jason Paul Laxamana

D: Joseph Marco, Sofia Andres, Albie Casiño

Laufzeit der Kinoversion: Ca. 93 Min.

Gesehen am: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest): Juli 2017

Fassungen: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) gesehen im O-Ton mit franz. und englischen UT. Es liegt noch keine DVD vor (Stand: Juli 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen