Dieses Blog durchsuchen

Montag, 21. August 2017

The Love Witch Review



The Love Witch

Story:

Elaine (Samantha Robinson) ist eine Hexe und auf der Suche nach der grossen Liebe. Dafür beansprucht sie auch schwarze Magie und Liebeszauber. Doch potenzielle Kandidaten, welchen sie damit den Kopf verdreht, passen am Ende doch nicht ins Schema und bleiben meist als Leiche zurück. Dies ruft die Polizei auf den Plan, welche zu ermitteln beginnt. Und genau bei der Polizei findet Elaine den perfekten Mann, den es zu verzaubern gilt…

Meine Meinung:

The Love Witch ist eine Low-Budget Hommage ans Technicolor 60er/70er Jahre Kino und optisch ein echter Leckerbissen geworden! Storymässig geht man originellere Wege als viele der neuen Hollywood Streifen und in Sachen Darsteller und Ausstattung fährt der Film überzeugende Geschütze hoch.

Aber – leider gibt es ein grosses Hauptproblem: die Story an sich ins sehr schwach, ziemlich leer und kaum vorhanden. Es gibt leider viele Längen, zu viele uninteressante Dialogszenen und somit langweilt sich der Zuschauer auch relativ schnell. Action ist Mangelware. Dazu kommt, dass der Film mit 120 Minuten Laufzeit auch klar zu lang geraten ist und dafür passiert definitiv zu wenig um den Zuschauer bei Laune zu halten. Da hilft auch die beste Besetzung und Ausstattung nichts…

Es kam sogar so weit, das sich im letzten Viertel des Grossteiles des Finales verschlafen habe! Das ist nicht unbedingt gute Werbung und spricht für den Unterhaltungswert des Filmes – schade.

Fazit: Nette Idee, optisch sehr schön anzusehen und sympathisch, toll gespielt aber einfach langweilig und daher für meinen Geschmack keinen Film für die Sammlung darstellend!

Infos:

O: The Love Witch

USA 2016

R: Anna Biller

D: Elle Evans, Jeffrey Vincent Parise, Samantha Robinson, Kaye L. Morris, Dani Lennon, Robert Michael Anderson

Laufzeit der US Blu Ray: Ca. 120 Min.

Gesehen am: 03.08.17

Fassungen: Es gibt noch keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2017). Mit lag die US Blu Ray vor = erstklassige Bild- und Tonqualität, O-Ton, englische UT, Uncut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen