Dieses Blog durchsuchen

Montag, 27. November 2017

Don’t Stop My Crazy Love for You Review



Don’t Stop My Crazy Love for You

Story:

Sicherheitsbeauftragter Fred (Simon Yam) ist ein Stalker und Psychopath. Er hat es auf die TV Moderatorin Kitty Wong (Yvonne Hung Yung) abgesehen…

Meine Meinung:

Recht unbekannter CAT. III Erotik-Thriller der zu jener Zeit entstand, in welchem das Sub-Genre (um eine «offizielle Freigabe in Hong Kong, CAT. III = Category III) aus Hong Kong seinen Höhepunkt hatte (mit Filmen wie Ebola Syndrome, The Untold Story, Daughter of Darkness, Love to Kill, Run & Kill, Red to Kill etc.).

Simon Yam, Hauptdarsteller in Don’t Stop My Crazy Love for You (der On-Screen Titel unterscheidet sich im Übrigen von dem VCD Titel), bringt viel CAT. III Erfahrung mit sich. So sah man ihn u.a. in Filmen wie: Gigolo & Whore (langweilig, nicht zu empfehlen), Dr. Lamb (auf einem echten Kriminalfall beruhend), Gigolo & Whore 2 (wie Teil eins nicht zu empfehlen), Naked Killer (Empfehlung), Run & Kill (Sehr zu empfehlen), Raped by an Angel (teilweise gleicher Cast wie Naked Killer) oder A Day Without Policeman (auch zu empfehlen).

Don’t Stop My Crazy Love for You gehört sicher nicht in die Kerbe und Kategorie à la The Untold Story, aber Fans der damaligen Anfang der 90er Jahre Streifen, die mit Gewalt, Sex, nackter Haut, Sleaze oder etwas Schmuddel, Exploitation und/oder Erotik aufwarten konnten, können den Film gut ansehen ohne enttäuscht zu werden. Vor allem aufgrund Simon Yams Schauspiel ist der Film sehr zu empfehlen. Aber auch der restliche Cast macht seine Sache sehr gut. Yvonne Hung Yung agiert glaubhaft und sieht in den Nacktszenen hübsch aus. Ihre Mutter und Bodyguard (Nebenrollen) sind auch gut. Ihr Filmfreund, von Michael Wong (In the Line of Duty 4) dargestellt, überzeugt auch.

Die Story ist spannend und Simon Yam kommt als total durchgedrehter, perverser Spanner und Stalker, der auch über Leichen geht jedoch auch einige unfreiwillig komische Darbietungen an den Tag legt, die sehr zum Schmunzeln anregen, sehr beispielhaft und sehenswert daher. Tolle Leistung von ihm. Ohne ihn wäre der Film nur halb so gut. Bisschen Action und Gewalt gibt es auch wie auch Schmuddel, Sex und nackte Haut und/oder sexuelle Gewalt (man sollte jedoch bis auf das Finale nicht zu viel erwarten bzw. auf das Finale warten). Zuvor wird die Story erzählt – und das packend und interessant bis zum effektiven Finale. Der Verlauf der Story und die Taten von Yam bauen sich mehr und mehr auf, bis sie am Ende dann eskalieren. Und den Fan des Genres freuts!

Fazit: Für CAT. III (Genre: Erotik-Thriller) und Simon Yam Fans zu empfehlen. Wenig bekannt, aber sehenswert! 

Infos:

O: Dang bu zhu de feng qing

HK 1993

R: Wei Tat Hon

D: Simon Yam, Yvonne Hung Yung, Michael Wong, Ha Ping, Ni Yeung

Laufzeit der HK VCD: Ca. 91 Min.

Gesehen am: 30.10.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und scheint keine DVD Version zu geben (Stand: Okt. 2017). Mir lag die HK VCD vor = Uncut, solide Bildqualität, O-Ton, englische Subs. Es gibt mind. auch eine HK Laserdisc und ein US VHS von Tai Seng.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen