Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 8. Juli 2018

NIFFF Bericht Tag 2


Heute ging es schon knapp nach dem Mittag los – ungeplant, spontan mit einem fast dreistündigen Arthouse Film aus Japan (Hanagatami)!

Es folgten dann, nebst A Nightmare on Elm Street Part 2, die bis dato besten Filme am NIFFF 2018 mit Murder Me, Monster und Hereditary. Letzterer war ausverkauft und bei beiden genannten Filmen waren die Regisseure zu Gast geladen. Allerdings gab es auch den bisher schlechtesten NIFFF Film zu sehen: Luz – auch dort waren die Filmemacher anwesend.

Vor dem letzten Film konnte ich wenig Fussball schauen und David Cronenberg habe ich nicht gesehen – aber auch nicht gesucht. Samstag – es hatte so viele Leute – alles voll. Da ging ich nicht gross ins Getümmel. Denke, wird morgen nicht anders sein. Rechne mit Montag.

Zu Hereditary gesellte sich bereits unerwartet früh NIFFF Kollege Dänu zu mir – wird dieses Jahr auch länger als die Jahre zuvor ans NIFFF kommen – schön!

Alles in allem mit zwei Filmen, die auf der Wunschliste landen werden, ein schöner NIFFF Tag gewesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen