Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 30. April 2017

The Lost Swordship Review



The Lost Swordship

Story:

Der Sky Clan unter der Führung des Bishop tötet die besten Kämpfer, weil Bishop die Martial Arts Welt anführen und dominieren will. Nur ein Kämpfer ist ihm immer wieder entkommen: Lu Nan-Jen (Tien Feng). Bishop schickt seine Männer los, während Lu Nan-Jen versucht, eine Technik zu kreieren, mit welcher er dem unbekannten Bishop gewachsen ist. Zudem versucht Lu herauszufinden, wer hinter der Identität von Bishop stecken könnte…

Meine Meinung:

Dieser taiwanesische Swordplay Streifen mit Tien Peng in der Hauptrolle har mir sehr gut gefallen. Es geht darum, dass ein Bösewicht, der seine Identität hinter einer Maske versteckt hält, die Martial Arts Welt anführen will und deshalb die Konkurrenz tötet. Nur Tien Peng kann entkommen und versucht hinter die Identität von «Bishop» zu kommen.

Die Story ist nicht kompliziert aber trotzdem spannend, da man auch als Zuschauer wissen will, er hinter Bishop steckt und wie er zu besiegen ist.

Die schönen Landschaften und Naturbilder Taiwans kommen in den Kampfszenen, oft wirken Duelle direkt aus einem Italo Western / jap. Samurai Streifen entsprungen, sehr gut zur Geltung. Es gibt auch Sets und Bauten – es spielt sich nicht alles Outdoor ab.

Die Actionszenen haben mir gut gefallen, ebenso das Finale, auch wenn es nicht spektakulär geworden ist, anhand der Story und Auflösung war es jedoch konsequent.

Tien Peng, «Bishop», mehrere weibliche Kämpferinnen und Tien Pens Ex-Kollege und jetzt sein Gegner sind die Hauptfiguren und allesamt haben einen tollen Job gemacht. Gute Schauspielleistung, toll in den Actionszenen.
Zuständig für die Verfilmung dieser Ku Lung Geschichte zeichnete sich Screenwriter Ni Kuang und Regisseur Lee Chia, die beide auch für die Shaw Brothers arbeiteten.

Wer Old School Swordplay / Wuxia Streifen mag sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Es lohnt sich.

Infos:

Yu Jian Piao Xiang

Taiwan 1977

R: Li Chia

D: Tien Peng, Pai Ying, Wang Ping, Tang Bao-Yun, Hu Chin

Laufzeit der UK DVD: 93:15 Min.

Gesehen am: 31.03.17

Fassungen: Mir lag die UK DVD vor = Uncut, O-Ton, englische UT, gute Bildqualität. Es gibt keine dt. Fassung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen