Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 9. Mai 2017

Drive-In Massacre Review



Drive-In Massacre

Story:

In einem kalifornischen Drive-In Kino kommt es zu mehreren grausamen Morden. Zwei Polizisten ermitteln...

Meine Meinung:

Als grossen Slasher Fan musste ich den Film sehen! Ich wusste nicht Mal, dass der Film verboten ist und Dank dem grossartigen Programm des UK Labels 88 Films kam ich nun in den Genuss des Filmes.

Der Film selbst ist leider nur durchschnittlich ausgefallen. Als positiv nehme ich blutige Gore-Effekte, etwas nackte Haut und Schmuddel mit. Zudem die alte 70er Jahre Stimmung und die Tatsache, dass der Film z.B. noch vor Halloween und/oder Freitag der 13. veröffentlicht wurde! Ein früher Slasher sozusagen, dem der grosse Erfolg jedoch immer vergönnt wurd.

Das lag sicher auch am kleinen Budget, an einigen doch argen Längen trotz einer kurzen Laufzeit von nur 74 Minuten (Hauptproblem) und an den zwei Cops (kann man nicht ernst nehmen).

Dafür kommt das überraschende Ende abrupt, was auch nicht jedem Zuschauer gefallen dürfte. So gesehen empfehle ich den Low Budget Film nur den ultimativen Slasher Fans - alle anderen werden gelangweilt wegschalten!

Infos:

O: Drive-In Massacre

USA 1977

R: Stu Segall

D: James Barnes, Newton Naushaus, Douglas Gudbye, Norman Sherlock

Laufzeit der UK Blu: 74:05 Min.

Gesehen am: 18.08.16

Fassungen: Mir lag die UK Blu vor = Wendecover, Booklet mit Interview, Extras, recht gute Bildqualität (sieht man Mal vom Beginn des Filmes ab), keine englischen UT, Uncut. In Deutschland zumindest Uncut auf DVD veröffentlicht worden um später nicht nachvollziehbar verboten zu werden (nicht Mal gewusst). Als Bonus befindet sich u.a. noch ein kurzer TV Cut des Filmes auf der DVD - wäre interessant ob diese im Gore Uncut aber zumindest etwas straffer ausfallen würde als die Hauptfassung. Muss ich Mal testen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen