Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 29. Juni 2017

Wilde Hunde - Rabid Dogs Review



Wilde Hunde – Rabid Dogs

Story:

Nach einem Banküberfall, bei welchem Polizisten getötet werden, befinden sich die Täter mit Geiseln auf der Flucht. Ein Nervenkrieg beginnt der unvorhersehbar endet…

Meine Meinung:

Welches nur unvorhersehbar endet, wenn man das Original nicht kennt! Wilde Hunde ist ein französisches Remake des Italo Klassikers Rabid Dogs (Italien, 1974) von Mario Bava mit u.a. George Eastman in einer der Hauptrollen.

Und inhaltlich ist kaum etwas Neues dazu gekommen so dass mir das Remake zu keiner Sekunde wirklich gut gefallen hat. Der Film plätschert relativ desinteressiert am Zuschauer vorbei, so dass das Remake gleich wieder aus der Sammlung fliegt da überhaupt nicht fesselnd. 

Das Ende ist nicht überraschend, die Figuren nicht sympathisch und 08/15 und die Kameraführung ist teilweise unübersichtlich, hektisch und eine Katastrophe (Beispiel: Auto Verfolgungsjagd zu Beginn). Dazu kommt, dass auch alle Schiessereien wenig übersichtlich choreographiert wurden und auf billiges CGI Blut gesetzt wurde. Pfui Teufel! Kleines Detail, aber wenig sympathisch.

Nur optisch und soundmässig ist der Film hier und da okay – da schöne Momentaufnahmen, Landschaften und Soundtrack hier und da ans Original angelegt (der Soundtrack vom Original Film ist ziemlich stark).

Wer das Original nicht kennt, kann sich problemlos an Wilde Hunde wagen. Vielleicht hätte die Wertung bei mir auch ein bisschen besser getönt – aber für Fans des Originals sei gesagt: Remake links liegen lassen, lohnt sich nicht!

Infos:

O: Enragés

Frankreich 2015

R: Éric Hannezo

D: François Arnaud, Franck Gastambide, Guillaume Gouix, Gabrielle Lazure, Pierre Lebeau

Laufzeit der dt. DVD: 89:55 Min.

Gesehen: Ende Mai 2017

Fassungen: Mir lag die dt. DVD vor = Wendecover, Uncut, erstklassige Bild- und Tonqualität, O-Ton und dazu dt. UT vorhanden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen