Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 18. August 2017

Caltiki – The Immortal Monster Review



Caltiki – The Immortal Monster

Story:

Bei einer Maya Expedition wird ein Mann von einem Monster infiziert. Dieser bringt das Monster in die zivilisierte Welt, dessen Zerstörung nun droht…

Meine Meinung:

Caltiki hat mir gefallen. Zwar sieht man dem Film in einigen Momenten sein Alter (1959) an, z.B. gibt es doch auch Längen und die Figuren benehmen sich teilweise sehr naiv.

Und doch kann man sich den Film, zumindest als Fan von Mario Bava, gut ansehen. Mario Bava führte zusammen mit Riccardo Freda Regie, den ich nicht kenne. Bava wurde jedoch bei den Credits nicht erwähnt. Viele Kritiker meinen, dass der Film daher auch wenig erfolgreich war bzw. mit Bavas Namen erfolgreicher gewesen wäre bei seiner Veröffentlichung.

Der s/w Film hat mich dank seiner Geschichte und vor allem den liebevollen Effekten, die von Bava selbst stammen (wusste nicht dass er auch ein Effekte Künstler war), gut gefallen. Nach dem Schauen des Filmes fühlte ich mich an The Blob, Deadly Spawn und Godzilla erinnert – Caltiki könnte man gut als Mix aus diesen drei Filmen beschreiben. Der Original Godzilla ist von 1954 und der erste The Blob von 1958 – da scheint es gut möglich, dass die Italiener, wie so oft, die Filme als Erfolg werteten und auf den Zug aufspringen wollten.

Mir soll es recht sein: ich fand die Effekte in Anbetracht des Alters und Budges charmant und sehenswert und somit sagte mir auch der Film zu!

Fazit: Bava Fans mit einem Faible für Monsterfilme können einen Blick riskieren!

Infos:

O: Caltiki - il mostro immortale

Italien, USA 1959

R: Riccardo Freda, Mario Bava

D: John Merivale, Didi Perego, Gérard Herter, Daniela Rocca, Giacomo Rossi Stuart, Daniele Vargas

Laufzeit der UK Blu Ray: Ca. 76 Min.

Gesehen am: Ende Juli 2017

Fassungen: Mir lag die UK Blu Ray vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, Booklet und viele exklusive Extras, u.a. Ital. Ton mit englischen UT. Es gibt als Bonus noch eine 2. Fassung an Bord in einem anderen Bildformat, in welchem Bavas Effekte besser zur Geltung kommen sollen. Dies ist als Extras vorhanden. Es scheint keine dt. Fassung zu geben (Stand: Juli 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen