Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 18. August 2017

Nurse Sherri Review



Nurse Sherri

Story:

Sherri Martin (Jill Jacobson) wird von einem Geist eines verrückten und im Spital verstorbenen Priesters heimgesucht. Der Geist des Priesters fährt in Sherri und benutzt sie als Mordwerkzeug an all jenen, die auf seiner Todesliste stehen…

Meine Meinung:

Nurse Sherri ist ein kleiner, netter Low-Budget Genre-Film, der zumindest in der Exploitation Fassung auch mit genug nackter Haut und Schmuddel aufwarten kann, um den Zuschauer beglücken zu dürfen. Im Vergleich zu anderen Streifen, wo Hardcore und/oder Nackt/Sexszenen durch Dritte gedreht und gefilmt wurden, und nicht zum Film passen oder ihn verbessern (Thriller: A Cruel Picture oder 99 Women), sind die Nacktszenen in Nurse Sherri mit den echten Schauspielern gedreht worden und passen gut zum Setting (Fetisch sexy Krankenschwester).

Der Mix aus bisschen Schmuddel und billiger Besessenheitsgeschichte mit vereinzelten Slasher Motiven passt gut wobei die Frauen im Film nicht hässlich sind. Und ein Krankenhaus als Tatort war mir, als Pflegefachmann, willkommen.

Die reguläre Fassung wartet mit mehr Handlung auf, bietet aber teilweise, da nahezu völliger Verzicht auf Nacktszenen und Sex, weniger Highlights und dank der längeren Laufzeit auch mehr Längen. Nurse Sherri ist in der Tat kein filmisches Highlight und man muss schon ein kleines Faible für 70er Jahre Low-Budget Filme / Trash haben, um dem Film überhaupt etwas abgewinnen zu können. In der regulären Fassung gibt es gar nette Autoverfolgungsjagden zu sehen mit 1-2 sehenswerten Stuns, wobei das explodieren Auto und Klippe das Action-Highlight darstellen.

Der Film ist an sich kaum blutig – es gibt 1-3 Szenen wobei jene mit der Heugabel sicherlich nennenswert in Szene gesetzt worden ist. Man sollte also nicht viel Blut oder Action erwarten, sonst wird man enttäuscht.

Trotzdem mochte ich diesen billigen Schundfilm irgendwie – und finde es nach wie vor schön und löblich, dass solche «Perlen» gar solch tolle Veröffentlichungen erhalten wie in diesem Fall (mehr dazu unter Fassungen).

Infos:

O: Nurse Sherri

USA 1977

R: Al Adamson

D: Jill Jacobson, Geoffrey Land, Marilyn Joi, Mary Kay Pass

Laufzeit der US Blu Ray: Ca. 88 Min.

Gesehen am: 03.08.17

Fassungen: Mir lag die US Blu Ray vor = zwei Fassungen an Bord, Reguläre Fassung = Ohne Sexszenen, sehr gute Bildqualität, englische UT, auf der Blu Ray. Exploitation Version = nur auf DVD, von einem VHS Master, mit schmuddeligen Sex/Nacktszenen (die jedoch gut zum Film passen und nicht nachträglich gedreht wurden), keine Untertitel. Schade – dass die softere Fassung restauriert wurde! Es sind viele exklusive Extras an Bord. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2017). Die Version mit mehr Sex/Nacktszenen (vier Szenen) läuft vier Minuten kürzer da sonstige Handlung gelöscht wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen