Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 21. April 2019

Evil Dead Review



Evil Dead

Story:

Einige Jugendliche durchführen einen Drogenentzug einer Kollegin und Schwester in einer einsamen Waldhütte. Im Keller wird ein Buch gefunden, welches den Geist eines bösen Dämons erweckt den Mia (welche den Entzug macht) befällt und verändert. Die Gruppe denkt zuerst an Entzugserscheinungen, doch die Wahrheit ist weitaus schlimmer und ein Gemetzel ist die Folge...

Meine Meinung:

Das Remake von The Evil Dead hat mir bei seiner Veröffentlichung gut gefallen was aktuell nicht mehr der Fall ist. Ich habe mir den Film, inzwischen kam ja erst vor kurzem die richtige Uncut-Fassung auf den Markt, nochmals angesehen und trotz mehr Gewalt und der Tatsache, dass es sich beim Film um eine echte Schlachtplatte mit sensationellen Effekten handelt, liess mich das Gezeigte nun ziemlich kalt.

Die Euphorie, welche ich bei der Erstsichtung hatte (vor allem wegen den Effekten), stelle sich nicht mehr ein. Auch die Rahmenhandlung (Entzug) und die Figuren haben mich nicht mehr überzeugt. Die Story schreitet schneller voran als im Original, was weniger Spannung erzeugt. Die Klischees (Drogenvergangenheit, Probleme in der Familie) sind billig und austauschbar. Die Figuren sind nicht sympathisch. Es war mir schlicht gleichgültig, was mit ihnen passiert.

Positiv waren die Effekte. Diese sind grossartig und es gibt viele sehenswerte und handgemachte (Mehrheit) Verwandlungs- und Splattereffekte zu sehen. In dieser Hinsicht überzeugt und enttäuscht der Film nicht. Splatterfans werden bestens bedient. Dazu kommen vereinzelt paar stimmungsvolle Bilder (Hütte, Keller, tote Tiere, Regen, Musik teilweise ans Original erinnernd).

Im Grossen und Ganzen ist es aber zu wenig, um zu überzeugen und/oder um die Qualität des Originals zu erreichen oder zu übertreffen. Das Original hat deutlich mehr Charme, ist stimmungsvoller und spannender, weil es gekonnt mit den Erwartungen der Zuschauer spielt und Effekte und härtere Horrorparts länger auf sich warten lassen.

Fazit: Das Remake ist daher nur bedingt zu empfehlen!

Infos:

O: Evil Dead

USA 2013

R: Fede Alvarez

D: Jane Levy, Shiloh Fernandez, Lou Taylor Pucci, Jessica Lucas, Elizabeth Blackmore

Laufzeit der dänischen Blu-Ray: 96:22 Min.

Gesehen am: Juli 2013 / Review überarbeitet am: 01.03.19

Fassungen: Für die neuste Sichtung lag mir die Blu-Ray aus Dänemark vor = Extended Cut mit mehr Gewalt als die Kinofassung, Bild- und Tonqualität sind erstklassig, Deutsch/Englisch mit u.a. englischen Subs. Wurde in der Zwischenzeit auch in Deutschland als Unrated Fassung durch Nameless Media veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen