Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 16. Mai 2019

Die Todesrächer von Bruce Lee Review



Die Todesrächer von Bruce Lee

Story:

Nachdem Tod von Bruce Lee versuchen Bruce Lees Freund und ein Polizist (Chin Kang, Yasuaki Kurata) die Killer (u.a. Addy Sung Gam-Loi ) von Bruce Lee zu finden…

Meine Meinung:

Typische 70er Jahre Bruceploitation die für Fans des Genres okay ist, auch wenn der Film in meinen Augen kein Kracher ist. Dafür ist der Film einfach nicht speziell genug. Vor allem bietet der Film kaum Abwechslung. Zu gute kommt dem Werk die deutsche Sprachfassung, welche den Film qualitativ aufwertet und den Zuschauer bei dem ein oder anderen Dialog zum Schmunzeln anregt.

Der Film, der im modernen Setting spielt, erhält von der Zeit nach Bruce Lees Tod und versucht damit Kasse zu machen – wie so viele andere Bruceploitation-Filme auch. Hier gibt es aber keine Bruce Lee Figur, sondern ein Freund und daneben ein Polizist versuchen die Mörder von Bruce Lee zu erwischen. Dem Film kann man eine Art Pop-Kultur nicht absprechen – dies gilt für die Klamotten, Kampfstile und zum Teil wilden Kameraeinstellungen, mit denen der Film das Geschehen festhält.

Was Actionszenen angehen, gibt es sehr viele Kampfszenen zu sehen. Es gibt sicher im Schnitt alle fünf-zehn Minuten Kampfszenen zu sehen, die allerdings im Grossen und Ganzen etwas wenig Abwechslung bieten, so dass sie zum Teil wenig spektakulär und ermüdend wirken. Immerhin die Settings sind wechselhaft und man hat, Low-Budget Film hin oder her, paar bekanntere Namen vor die Kamera gebracht: Yasuaki Kurata (Fist of Legend), Chin Kang (Shaolin - Der Todesschrei des Panthers) oder Addy Sung Gam-Loi.

Freude hatte ich an der Nebenrolle von Addy Sung Gam-Loi als Bösewicht in einem modernen Setting: dass er kämpfen kann wissen viele nicht. Ich weiss es bewusst seit seiner tollen Kampfszene aus Two Crippled Heroes, daher fand ich es cool, ihn hier zu sehen – zumal noch als Bösewicht!

Fazit: Nichts Spezielles, aber durch und durch solide und für Fans des Genres ein gefundenes Fressen!

Infos:

O: Liang Hu E Dou

HK 1974

R: Chien Lung

D: Chin Kang, Yasuaki Kurata, Shan Mao, Lu Ping, Jimmy Lung Fong, Addy Sung Gam-Loi

Laufzeit der dt. DVD: 88:19 Min.

Gesehen am: 03.04.19

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von SchröderMedia vor = Vol. 14 der Asia Line, Deutsch/Englisch ohne Subs, deutsche Cut-Fassung und Uncut Fassung an Bord. Die Uncut wurde aus mind. drei Quellen zusammengebastelt, wobei 90% des Masters eine hervorragende Bildqualität haben. Einige Szenen sind nur in Englisch mit dt. Subs oder in Chinesisch mit dt. Subs. Schade, dass es keine chinesische Tonspur gab. Die dt. Synchro ist aber ohne Zweifel sehr gut geworden und die Dialoge regen nicht selten zum Schmunzeln an. Eine O-Ton Fassung ist mir nicht bekannt (Stand: April 2019).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen