Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 25. Januar 2017

Final Episode Review





Final Episode

Story:

Nach Police Tactics, Teil vier, geht es wie folgt weiter:

1966: Shozo Hirono (Bunta Sugawara) sitzt seine Strafe im Gefängnis ab. Nach dem harten Vorgehen der Polizei sind die Yakuza aus Hiroshima und Kure zu einer politischen Zelle zusammengewachsen, welche sich legal geben und somit die Polizei und Gesellschaft zu täuschen versuchen. Alle Familien unterliegen dieser Organisation. Das Blutvergiessen soll somit gestoppt werden.

Doch als der Boss der Tensei Koalition verhaftet wird bricht Chaos aus. Denn dem zuvor klar fast einstimmig gewählten Matsumura (Kinya Kitaoji) werden von unliebsamen Konkurrenten Steine in den Weg gewählt und bald startet das Blutvergiessen von neuem.

Der baldige Austritt Hironos aus dem Gefängnis wirkt sich zudem auch alles andere als deeskalierend auf die Situation aus…

Meine Meinung:

Der letzte Teil der epischen, fünfteiligen, während 20 Jahren erzählenden Battles Without Honor & Humanity Reihe schliesst sich nach dem leicht schwächeren vierten Teil wieder den Teilen 1-3 an was die hohe Filmqualität angeht.  

Die Story wird realistisch und nachvollziehbar weitererzählt. Shozo Hirono (Bunta Sugawara) ist nur noch eine Nebenfigur, die vor allem am Ende vorkommt. Er spielt aber nach wie vor genial. Sein «Erzfeind» hingegen hat kaum mehr Szenen in dem Film und ist nicht mehr von grosser Wichtigkeit (Boss Yamamori).

Dafür kommt mit Matsumura eine starke Persönlichkeit und Figur dazu, welche man auch gut als Art «Held» und «Guten» beschreiben könnte. Er wirkt wie ein jüngerer Shozo Hirono und daher ist es auch nicht wirklich schlimm, dass eben besagter Shozo Hirono nur noch am Ende vorkommt. Matsumura und über dessen Entscheidungen, Schicksale, Werdegang etc. ist der Zuschauer auch interessiert. Er spielte übrigens schon in Teil zwei mit, dazumal jedoch eine andere Rolle (den Piloten). Man ist schnell an den Bildschirm gefesselt und beobachtet das Finale voller Spannung und Knistern, hier und da auch mit blutigen Actionszenen wie man es aus der Reihe her nicht anders kennt.

Der Soundtrack ist nach wie vor eine Wucht (immer der gleiche über all die fünf Filme) so, dass ich nur sagen kann:

Absolute Empfehlung wie die ganze Reihe! Fans des japanischen Yakuza Film sollten hier auf keinen Fall verzichten!

Randnotiz:

Es folgten noch drei Filme mit dem Titel New Battles Without Honor and Humanity, wieder von Regisseur Kinji Fukasaka und erneut mit Star Bunta Sugawara. Es handelt sich NICHT um offizielle Fortsetzungen. Viele der Stars sind wieder dabei, aber in neuen Rollen und es werden neue Geschichten erzählt. Die drei Teile stehen für sich aber sind sicherlich auch sehenswert!

Infos:

O: Jingi naki tatakai: Kanketsu-hen

Japan 1974

R: Kinji Fukasaku

D: Bunta Sugawara, Kinya Kitaoji, Goro Ibuki, Nobuo Kaneko

Laufzeit der UK Blu: Ca. 98 Min.

Gesehen am: 16.01.17

Fassungen: Siehe Teil zwei Hiroshima Death Match!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen