Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 30. August 2017

Godfathers of Fury Review



Godfathers of Fury

Story:

Ein Unbekannter taucht in Shanghai auf. Dort wird ein «Godfather» brutal ermordet aufgefunden – man weiss nicht wer das Täter ist. Der neu in Shanghai aufgetauchte Unbekannte gerät in Verdacht, den Godfather getötet zu haben. Doch der Unbekannte ist nicht der Täter und versucht mit dem Sohn (Li Ya-Ming) des Opfers und weiteren Verbündeten (Dorian Tan Tao Liang), die wahren Täter (u.a. Choi Wang, Ko Keung) zu stellen…

Meine Meinung:

Godfathers of Fury beginnt zunächst zäh und mit wenig vereinzelten Highlights. Die ersten 50 Minuten dieses Low-Budget Streifens aus Taiwan sind nicht wirklich hinreisend.

Es gibt nur wenig Action, viele Dialoge, viele Längen bei einer nicht wirklich originellen Story. Zudem wird auf grosse Stars verzichtet und auch die Settings sind billig. Es wird wenig Schauwert geboten.

Man kann gut nebenbei was erledigen – Arbeiten am Notebook, ein Buch lesen etc. Erst ab der ca. 50. Minute wird es besser und vor allem actionreicher und auch die Qualität der Actionszenen nehmen zu. Stark und kontinuierlich bis zum Ende. Ab diesem Zeitpunkt macht der Film Spass und die 2. Filmhälfte rettet die ersten lahmen 50 Minuten doch gewaltig so, dass ich als Fan von Old School Kung Fu Streifen am Ende doch mit einem positiven Gefühl den Film beendet habe.

Dazu kommt, dass die Kämpfe gut choreographiert sind und der Film überraschend blutig geraten ist, da die böse Gang mit Messern kämpft und tötet und am Ende gar noch ein Japaner mit Samurai Schwert auf unsere Helden lauert. Die grossen Stars fehlen – doch in Nebenrollen sind viele bekannte Gesichter (nicht namentlich aber vom Sehen her) zu sehen, was begrüssenswert ist. Chen Sing ist sicherlich noch der bekannteste Name und Dorian Tan Tao Liang (Drei wild wie der Teufel) kennt man auch aus anderen Werken Taiwans.

Fazit: kein Highlight, aber die 2. tolle Filmhälfte rettet die lahme erste Hälfte, so dass ich den Film jedem Kung Fu Film Fan doch noch empfehlen kann.

Infos:

O: Xiao Dao Hui

Taiwan 1982

R: Pao Hsueh-Li

D: Choi Wang, Dorian Tan Tao Liang, Chen Sing, Ko Keung, Li Ya-Ming

Laufzeit der HK LD: 102:51 Min.

Gesehen am: 08.08.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und keine DVD Ausgabe (Stand: Aug. 2017). Mir lag die HK LD von Ocean Shores vor = gute Bildqualität, O-Ton ohne Subs oder Englisch Dubbed (schlechte Synchro).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen