Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 25. Januar 2018

2 tödliche Fäuste im Schatten der Schlange Review




2 tödliche Fäuste im Schatten der Schlange

Story:

Lung (John Cheung Ng-Long), ein Kung Fu Schüler, erlernt bei Meister Ho (Hau Chiu-Sing) die Drunken Kampftechnik, um sich bei zwei jungen Brüdern (Wan Fat, Cheng Kang-Yeh) für eine Demütigung rächen zu können. Dies gelingt. Doch die Rache von Lung ruft eine Gegenreaktion auf den Plan: die zwei Brüder und dessen Vater (Tong Tin-Hei) heuern zwei Killer (Charlie Chan Yiu-Lam, Wilson Tong Wai-Shing) an welche Lung verletzen, seinen Meister Ho und danach noch seinen Freund (Pomson Shi), dem der Affenstil-Kampftechnik vertraut war, töten. Nun schwört Lung selbst Rache und verinnerlicht sich dazu drei Kampfstilrichtungen, um gegen die zwei Killer bestehen zu können…

Meine Meinung:

Dieser Old School Eastern hat mir sehr gut gefallen. Der Film ist wie hundert andere seines Fachs aber trotzdem machen die ganzen Die Schlange im Schatten des Adlers und Sie nannten ihn Knochenbrecher Nachzügler mächtig Fun – zumindest, wenn man das Genre mag wie ich.

Da kann jeder Film noch so ähnlich sein und nichts Neues bieten – sie unterhalten mich, ich habe Freude, sie machen mir Spass. Ähnlich wie beim Slasher Genre – da braucht es auch nicht viel, vor allem wenn es alte 80er Jahre Slasher sind, kann einer wie der andere sein, sie gefallen mir fast alle (siehe auch die ganzen Halloween, A Nightmare On Elm Street oder Freitag der 13. Fortsetzungen – mag ich fast ALLE!). So auch hier.

2 tödliche Fäuste im Schatten der Schlange, der hier und da mit schöner Once Upon A Time In China Mucke aufwarten kann, überzeugt durch eine schöne Choreographie, meist bodenständige und lange Kampf- und Trainingsszenen. Dazu kommt, dass es, was die Anzahl angehen, sehr viele Kampf- und Trainingsszenen gibt. Ergänzend dazu kommt, dass es diverse Kampfstile gibt (Drunken, Snake, Monkey Stil), was die Kampfszenen und auch die Technik, welche die Kämpfer beherrschen oder neu dazu lernen müssen, um den Gegner zu bezwingen, interessant und abwechslungsreich machen.

Die Action ist top – die Figuren sind sympathisch. Wilson Tong sehe ich immer gerne als Bösewicht (in Dirty Kung Fu war er auch sehenswert) und John Cheung als Jackie Chan Verschnitt macht seine Sache sowohl in den Action- wie auch Klamauk-Szenen gut. Etwas Drama gibt es auch (Schicksal von der von Pomson Shi gespielten Figur) wie auch zwei Szenen, welche Tierfreunde nicht gut finden dürften (dafür gab es sicher Schlangensuppe zum Nachtisch, ist fein).

Fazit: Da kaum Längen, sympathische Figuren und ausgezeichnete Action- bzw. Kampfszenen, die viel vom Inhalt ausmachen und aufwändig choreographiert wurden, gibt es von mir natürlich nur eine klare Kaufempfehlung an alle Fans von Old School Kung Fu Streifen!

Infos:

O: Hau Jing Kau Sau

HK 1979

R: Cheung Sum

D: John Cheung Ng-Long, Hau Chiu-Sing, Wan Fat, Cheng Kang-Yeh, Tong Tin-Hei, Charlie Chan Yiu-Lam, Wilson Tong Wai-Shing, Pomson Shi

Laufzeit der dt. DVD: 84:47 Min.

Gesehen am: 09.12.17

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Schröder Media (Asia Line Vol. 8) vor = Als Langfassung die Uncut Fassung an Bord (ehemals zensierte Stellen sind aus VHS Fassungen, aber in Deutsch, integriert worden), gute bis schlechte Bildqualität (nur die eingefügten Szene sind schlecht, aber gut schaubar und machen nur wenig aus), Deutsch oder Englisch Dubbed. Die dt. Synchronisation ist dabei wie so oft sehr gut geworden und macht den Film sehr unterhaltsam und wertet diesen qualitativ auf. Es scheint keine Uncut Fassung / DVD Fassung im O-Ton zu geben (Stand: Dez. 2017) bzw. die Bootleg DVD von FLK soll in Chinesisch sein mit englischen Subs und dann gäbe es den Film offiziell auf DVD in Japan. Dort ist anzunehmen, dass der Film auch im O-Ton mit japanischen Subs vorliegt (nehme ich an, weiss es aber nicht 100%).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen