Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 5. Juni 2018

Durch die Hölle Review



Durch die Hölle

Story:

Yves wird des Mordes beschuldigt. Seine Bezugsperson und ein Psychiater rollen Yves Leben auf, welches von vielen Traumata begleitet wurde, welche aufzeigen, warum aus Yves ein Mörder wurde…

Meine Meinung:

Durch die Hölle ist ein Mix aus «Fake-Doku» im Mondo-Stil und für heutige Verhältnisse harmlose Schmuddel-Story. Der Film wird aus Sicht des Psychiaters erzählt, nüchtern und ernsthaft, um dem Zuschauer weiss machen zu wollen, einen echten Gerichtsfall zu untersuchen.

Dabei kann man schön die vielen Eigenheiten zeigen, welche Yves schon als Kind erlebt, als er bei seiner hübschen Tante aufwächst. Mit Argumenten, die Freud zum Schwelgen bringen würden, zeigt der Film auf, warum aus Yves ein sexueller gestörter, perverserer Mann wird, der am Ende auch vor Mord nicht zurückschreckt.

Der Film zeigt Yves ganze Biographie auf – von Kind bis zum Erwachsenen. Der Film mag für damals schockierend gewesen sein. Doch heute haut das niemand mehr vom Hocker. Der Film ist weder fesselnd, noch schockierend, noch erotisch. Es hat mich z.T. auch an den Schulmädchen-Report Filmen erinnert, wobei diese z.T. erotisch waren, unterhaltsamer im Sinne von amüsanter und z.T. auch unfreiwillig komisch.

Das Problem von Durch die Hölle ist, dass der Film viel zu ernst ist und er es trotzdem nicht schafft, ernst genommen zu werden. So machen sich schlussendlich auch Längen breit.

Ein Film, den man weder kennen noch in der Sammlung haben muss. Höchstens einmal schauen und gleich wieder vergessen…

Infos:

O: Endless Night

Frankreich, Belgien 1972

R: Philip Brottet

D: Yvon Dorval, Alice Arno, Velly Beggar

Laufzeit der dt. Blu-Ray: 85:44 Min.

Gesehen am: 20.03.18

Fassungen: Mir lag die dt. Blu-Ray von X-Rated vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität. Die dt. Sprachfassung ist sehr gut. Es liegt noch Englischer Ton vor. Der franz. O-Ton liegt nicht vor. Schade ist, dass es keine wirklichen Extras zum Film gibt. Stattdessen liegt im Mediabook ein Booklet zum 2. Bonusfilm vor (Jess Francos Die perverse Gräfin) und auf DVD liegt noch ein 3. Bonusfilm bei (Sabine S. - Durch Liebe weg vom Stoff).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen