Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 4. Februar 2017

Schulmädchen-Report, 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln lässt Review




Schulmädchen-Report, 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln lässt

Inhalt und meine Meinung:

Der Doku Stil geht mit Teil vier der deutschen Kultreihe flöten. Im Gegensatz zu den ersten Teilen hat man hier nicht mehr das Gefühl, eine Art Doku zu schauen. Ernsthaftigkeit sucht man vergebens, der Humor nimmt zu, amüsante und trashige Dialoge, die zum Schmunzeln anregen und alles andere als ernst sind, nehmen in teil vier stark zu = grosser Unterhaltungswert.

Angebliche Experten kommen kaum noch zu Wort, eine lineare Geschichte gibt es nicht und auf (Fake) Strassenumfragen sprich Interviews wurde nun gänzlich verzichtet.

Es werden diverse Episoden erzählt, deren Inhalte sich politisch unkorrekt und/oder schockierenden anhören als sie sind, da eben absolut humoristisch in Szene gesetzt (ausser mit der Schwarzen Frau und der Vergewaltigung, da fallen auch paar derbe Kommentare welche man heute nicht mehr bringen könnte).

Z.B. die Schülerin die mit ihrem Lehrer schläft um das Abitur zu schaffen, drei Mädels welchen einen Italiener bearbeiten (wobei auch das relativ rassistisch dargestellt wurde), eine Gang von Jungen und Mädchen welche die Mädchen verkaufen für Geld, Inzestwünsche etc.

Nebst Humor wird auch Sex und die Nacktheit grossgeschrieben. Echte Erotik kommt aber dank dem Humor nicht mehr auf. Die Mädels sind aber hübsch anzusehen.

Aus dem Genre Bereich ist auch ein Name erwähnenswert: Christina Lindberg! Die Schwedin hat in einigen Soft-Sex Filmen mitgespielt (Wide Open, Maid in Sweden, Anita, Journey to Japan, Sex & Fury) und spielt hier auch in der Inzest Episode mit – sie darf mit ihren erotischen Reizen geizen und die Episode ist mehrheitlich ernst umgesetzt inklusive einer hübschen, psychedelischen Alptraum Szenen. Sie agiert gut (nebstdem sie auch toll aussieht).

Kein Wunder wurde sie noch in weiteren Filmen dieser Art «gebucht».

Daher kann man Teil vier gar Fans von Christina Lindberg empfehlen!

Fazit: Grosser Unterhaltungswert, null Ernsthaftigkeit mehr! So darf es gerne weitergehen! 

Gefolgt von: Schulmädchen-Report, 5. Teil - Was Eltern wirklich wissen sollten

Infos:

O: Schulmädchen-Report, 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln lässt

Deutschland 1972

R: Ernst Hofbauer

D: Christina Lindberg, Gunther Möhner, Wolf Harnisch, Anne Graf, Ulrike Butz

Laufzeit der dt. DVD: 83:32 Min.

Gesehen am: 24.01.17

Fassungen: Siehe Teil 1! Ist auch Uncut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten