Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 10. Februar 2017

Ultracop 2000 Review



Ultracop 2000

Story:

Zwei HK Cops (u.a. Yukari Ôshima, Philip Ko) versuchen einen Gangsterboss (Melvin Wong) zu verhaften. Gestört wird der Vorgang von zwei Aliens, die auf der Erde landen. Einer ist böse (Gabriel Romulo) und wird von einem guten Alien gejagt. Alle drei Parteien geraten sich in die Fronten...

Meine Meinung:

Ultracop 2000 stellt eine leicht trashige aber auch so gewollte Low-Budget Produktion und Zusammenarbeit aus Hong Kong und den Philippinen dar. Bei dem Film von und mit Philip Ko (jedoch spielt er zur Abwechslung Mal keinen Bösewicht) hat man sich dabei stark am Dolph Lundgren Klassiker Dark Angel orientiert.

Mir hat der Film trotz der kleinen Budgets und den in meinen Augen sehr charmanten Effekten die daraus resultieren, gut gefallen. Vor allem gegen Ende dreht der Film auf und es gibt viele coole Action.

Der Film ist von der Machart der Kostüme, Effekte und Action her erinnernd an Kos sehr kurzweiligen und videospielähnlichen Techno Warriors. Wer letzteren Film kennt weiss in etwas was in hier erwartet, nur eben mit der Tatsache, dass der Film nicht ganz so ausgeflippt und fantasievoll ist und sich zudem mehr an einem US Film orientiert wie bereits weiter oben erwähnt.

Mir hat der Film Gefallen. Die Action und Fantasy Szenen fand ich am besten, auch wenn die Choreographie nie so gut ist wie sie es zu besten HK Actionfilmzeiten war. Das gleiche gilt für den Einsatz der Kameraarbeit in den Kampfszenen. Im Vergleich zum B-Actionfilm aus den USA (gerade wenn es ums Kämpfen geht) ist Ultracop 2000 dann aber doch eine Nummer besser.

Vor allem ab Mitte des Filmes und im letzten Viertel gibt es sehr viel Action zu sehen. Philip Ko zeigt wenig von seinem Können, dafür zeigt Yukari Ôshima viel. Fans von ihr werden voll auf ihre Kosten kommen. Melvin Wong, der gekonnt Bösewichte spielen kann (Tage des Terrors sei als sehr pos. Beispiel erwähnt), tut dies hier in einer Nebenrolle. Und die westlichen bzw. philippinischen Stars kennt man teilweise auch aus anderen Genre-Werken um diese Zeit (Monsour Del Rosario, z.B. in Tough Beauty and the Sloppy Slop).

Und was im HK Kino nicht fehlen darf und was den Film vor seinem Vorbild Dark Angel unterscheidet ist folgendes: derber HK Humor und Klamauk, politisch schön unkorrekt! Hier vor allem AIDS und Schwulenwitze, denn der böse Alien wird durch einen ehemaligen Aidskranken, schwulen Typ bekämpft (das Alien reagiert mit Angst auf diesen) - muss man fast gesehen haben um es zu glauben!

Für HK Filmfans mit Faible für Trash, Low-Budget, exotischem philippinischen Flair und bösem HK Humor / HK Humor sicherlich kurzweilig und amüsant! Alle anderen werden schnell die Kiste ausschalten...

Infos:

O: Yu zhou zu ji

HK, Philippinen 1995 (1992 laut anderen Filmdatenbanken)

R: Philip Ko

D: Yukari Ôshima, Philip Ko, Ricky Davao, Philip Ko, Melvin Wong, Monsour Del Rosario, Gabriel Romulo, Bernardo Bernardo

Laufzeit der HK VCD: 85:04 Min.

Gesehen am: 07.09.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und/oder DVD im O-Ton zu geben (Stand: Sept. 2016). Mir lag die HK VCD vor = Uncut, solide bis durchschnittliche Bildqualität, O-Ton und englische UT an Bord.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen