Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 10. Februar 2017

Underground Wife Review




Underground Wife

Story:

Mei-Ling (Juliet Chan Lai-Wan) wird von einer Gruppe Männern (u.a. Chan Sing) vergewaltigt. Sechs Jahre später: Mei-Ling hat Geld und führt diverse Hostessen Clubs. Sie trifft auf den Auftragskiller Shiu Ping (Ma Sha). Beide verlieben sich. Er hilft ihr bei der Rache an ihren ehemaligen Vergewaltigern. Das Problem: ihr Chef und Liebhaber, dem sie ihren Reichtum zu verdanken hat, ist ein guter Freund von einem der Täter…

Meine Meinung:

Der Regisseur von Who Knows About Me schlägt wieder zu. Mit dabei auch wieder etliche Stars aus eben genanntem Film: Chan Sing (diesmal jedoch nur eine kleine Rolle), Juliet Chan Lai-Wan (die auch in Who Knows About Me vergewaltigt wird) oder Chen Hung-Lieh etc.
Die Lagerhalle, wo das Finale stattfindet, könnte die selbe sein, in welcher auch etliche Actionszenen in Who Knows About Me oder I Want To Be A Good Person gedreht wurden.

Im Vergleich zu den beiden oben genannten Streifen ist Who Knows About Me noch immer der beste, jedoch gefolgt von Underground Wife.

Die Story ist nachvollziehbar, die Rape-Szenen hart wenn auch nicht explizit (und keine nackten Tatsachen zu sehen) und die Rache-Szenen waren okay aber hätten durchaus graphischer / grausamer sein dürfen. Immerhin von den Ideen her und der Optik bleiben einige Szenen (gerade jene Racheszenen die Chan Sing gelten) im Gedächtnis und sind bildsprachlich innovativ geraten. Auch hier und da einige der Kameraeinstellungen und das Titellied (auch wenn es Männern sehr negativ darstellt und alle in einen Topf wirkt, zumindest laut den englischen UT) sind originell geraten, wenn man bedenkt, dass kaum Budget vorhanden war und der Film in politisch schwierigen Zeiten entstand!

Die Darsteller sind alle okay und bemüht. Chan Sing hat diesmal keine Kampfszene abbekommen. Diese kommen auch nur im blutigen Finale daher, ansonsten wird zuvor nicht wirklich gekämpft aber sonst gerächt und getötet (immer mit Messer, Pistolen sind wie immer tabu in diesen Streifen).

Der Film ist ein Crimethriller / Rape & Revenger Reiser, aber kein Actionfilm. Das sollte man bedenken, sonst wird man arg enttäuscht.

Fazit: Wer das frühe taiwanesische Kino mag (70er/80er), kann durchaus einen Blick riskieren. Nicht uninteressant!

Infos:

O: Hei Shi Fu Ren

Taiwan 1982

R: Hsu Yu-Lung

D: Juliet Chan Lai-Wan, Ma Sha, Chan Sing, Chen Hung-Lieh

Laufzeit der TW DVD: 85:36 Min.

Gesehen am: 21.01.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung. Mir lag die DVD aus Taiwan vor = Schuber, gute Bildqualität aber viele störende Masterfehler (Bild verschiebt sich, bleibt für 1-2 Sekunden stehen und dann springt der Film zur nächsten Stelle). Gegen Ende hat sich die Disc fast aufgehängt, so dass ich ein Kapitel springen und dann zurückspulen musste. Trotzdem konnte ich ca. fünf Minuten NICHT schauen da es auch beim Zurückspulen zu spinnen begann. O-Ton und feste englische UT. Sah Uncut aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen