Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 1. März 2018

Strange Tales of Ghosts Review






Strange Tales of Ghosts

Story:

Kiu Wa’Er (Lin Hsiao-Lan) reist mit ihrem Meister im Lande umher und jagt Dämonen. Zwei Geisterschwestern werden von ihrer Grossmutter Jade Face Dämon und ihren Handlangern verfolgt. Diese geraten in Intrigen, von Menschenhand geschaffen. Kiu Wa’Er muss sich entscheiden, ob sie auch gegen Menschen kämpfen darf, um die zwei Geister-Schwestern, im Grunde keine bösen Geister, zu retten. Unerwartet erhält sie Hilfe von einem Poltergeist…

Meine Meinung:

Seltener taiwanesischer Fantasy-Film den ich höchstens, und allerhöchstens, Fans von Lin Hsiao-Lan empfehlen kann. Man sollte aber nicht zu viel erwarten, denn alles andere mit Lin Hsiao-Lan kann ich klar mehr loben und empfehlen! Soll heissen: der Film ist im direkten Vergleich schlechter als Kung-Fu Wonder Child, A Heroic Fight, The Child of Peach, Magic of Spell, Magic Warriors, Kung Fu Student, Emergency Police Lady, The Magic Amethyst, Haunted House Elf, The Twelve Fairies, Wandering Heroes oder The Dignified Killers. Aus der Liste ausgenommen sind ihre Rollen in Horrible High Heels (kann ich mich nicht erinnern) oder Thunder Cops II (nur Nebenrolle).

Der Film gefällt mir ausfolgenden Gründen nicht bzw. folgendes sagte mir nicht zu: wenig Action und Fantasy (vor allem im Mittelteil), folglich Längen im Mittelteil, die anderen Stars sind unbekannt bis wenig charismatisch (vor allem die Menschen) und vor allem gibt es für meinen Geschmack zu wenig von Lin Hsiao-Lan zu sehen (am Anfang, dann ab der 49. Min. und dann im Finale wieder). Die Fantasy-Szenen, alles was mit Magie, Dämonen und Kämpfen zu tun hat, haben mir hingegen gefallen wie auch jede Szene mit der sympathischen Lin Hsiao-Lan.

Fazit: Daher würde ich den Film auch wirklich nur Lin Hsiao-Lan Fans ans Herz legen! Ansonsten bietet der Film kaum Punkte, um einen Kauf in die Sammlung zu begründen.

Infos:

O: Mo Jie Guai Tan

Taiwan 1989

R: Szema Peng

D: Lin Hsiao-Lan, Fong Ching, Ku Kuan-Chung, Ying Hsiao-Wie

Laufzeit der Originalversion: 86:26 Min.

Gesehen am: 08.01.18

Fassungen: Es gibt keine DVD Fassung, keine dt. Fassung und keine Fassung im O-Ton mit englischen Subs (Stand: Jan. 2018). Das einzige was ich über eine taiwanesische Seite à la Ebay sah war das taiwanesische VHS oder sogar ein Betamax. O-Ton, ohne Subs. Doch der Verkäufer (von diesem habe ich durch einen Mittelsmann vor ca. einem Jahr Friendly Shock erhalten) meldet sich leider nicht mehr. Ist inaktiv. Der Mittelsmann von damals (Taiwan Dealer von Ebay) hat nicht geantwortet und ein deutscher, der in Taiwan lebt, hat vom Verkäufer des VHS / Betamax auch keine Antwort erhalten. Mit anderen Worten: so gut wie unmöglich eine offizielle Version zu kommen. Mir lag eine DVD-R von einem Deutschen vor für den privaten Heimgebrauch bestimmt: VHS Master in Mandarin mit chinesischen Subs und selbsterstellten und eingefügten englischen Subs (tolle Leistung), wahrscheinlich Uncut. Solide VHS Qualität. Das gleiche Master in etwas schlechterer Qualität und ohne die selbst erstellten englischen Subs gibt es auf Youtube zu sehen (man beachte die gelben, grossen chinesischen UT im Master). Nachtrag 12.09.18: in der Hoffnung, King of the Children als VHS aus Südkorea gekauft zu haben (befürchtete jedoch einen der Child of Peach Filme zu bekommen wegen der "2" auf dem Cover), staunte ich nicht schlecht, als im VHS von Best Production aus Südkorea Strange Tales of Ghosts enthalten war. Gleiches Matser, welches mein deutscher Kollege für seine DVD-R brauchte (plus koreanische Subs versteht sich).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen