Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 29. August 2018

Zwei Supertypen räumen auf Review



Zwei Supertypen räumen auf

Story:

Als der Gangster, der nur der «Skrupellose» (Jack Palance) genannt wird, in einem Casino 3 Millionen Lire entwendet, zieht dies einen Privatkrieg zwischen dem Skrupellosen, Rick (Al Cliver) und Tony (Harry Baer) nach sich. Das Duo Rick und Tony werden von Vinchenzo Napoli (Vittorio Caprioli) im Kampf gegen den Skrupellosen unterstützt…

Meine Meinung:

Zwei Supertypen räumen auf, von Regisseur Fernando Di Leo (Killer Vs. Killers, Auge um Auge), soll im Original eine ernste Angelegenheit sein – nicht so in der deutschen Fassung. Wie der deutsche Titel schon vermuten lässt, wurde aus dem ernsten Film eine lockere, spassige und amüsante Angelegenheit. Ob man das nun gut oder schlecht findet, liegt im persönlichen Detail des Zuschauers. Ich selbst fand die deutsche Synchronisation absolut grossartig und hatte an den spassigen, amüsanten Zitaten und One-Liners nichts auszusetzen – im Gegenteil – ich fühlte mich bestens unterhalten.

Der Film hat einfach von Beginn an Spass gemacht und gut unterhalten. Die Story ist dabei nichts Spezielles. Es gibt sogar noch typische Rachemotive, welche am Anfang des Filmes (sehr stylisch eingefangen) erklärt werden (Eltern werden von Jack Palance getötet). Eigentlich geht es nur um das Helden-Trio (Rick, Tony und Vinchenzo) gegen den Bösewicht (Jack Palance) – mehr braucht man nicht zu wissen.

Der Film bietet einige tolle Action-Szenen, wobei die Highlights klar die Figurenzeichnung und Dialoge sind. Die Actionszenen sind zwar gut, aber keine Highlights, gerade was die (unblutigen) Shoot-Outs angehen, hatten das andere Regisseure in dem Genre besser im Griff (Lenzi, Castellari…). Dafür hat man einen fantastischen Bösewicht (Jack Palance, bekannt aus Lasst uns töten, Companeros, Marquis de Sade: Justine) und von den Helden sticht der mir unbekannte Vittorio Caprioli heraus – der durch ein tolles Overacting überzeugt. Es ist vor allem amüsant anzusehen, wie sich der Gangster und das Heldentrio gegenseitig versucht, das Leben schwer zu machen. Das – im Zusammenhang mit der grossartigen deutschen Synchronisation, ist es alleine wert, den Film anzusehen.

Fazit: Für Fans des Genres zu empfehlen!

Infos:

O: I Padroni della città

Deutschland, Italien 1976

R: Fernando Di Leo

D: Jack Palance, Al Cliver, Harry Baer, Gisela Hahn, Enzo Pulcrano, Vittorio Caprioli

Laufzeit der dt. DVD: 91:47 Min.

Gesehen am: 09.06.18

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Eyecatcher Movies vor = Uncut, gute Bild- und Tonqualität. Ehemals zensierte Stellen sind in Ital. Deutsche Subs können zugeschaltet werden. Ital. Ton ist auch komplett auf der Scheibe (dt. Subs dazu auch). Jedoch empfehle ich die deutsche Synchronisation, die grossartig geworden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen