Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 15. März 2017

Mad Jake Review




Mad Jake

Story:

Eine Hillbilly Familie, die im illegalen Organhandel tätig ist, entführt eine gelähmte Ex-Schönheitskönigin (Lori Birdsong) zusammen mit dessen jungem Bruder und den Eltern (u.a. John Saxon). Jake (Danny Nelson), das Oberhaupt der Familie, will die Tochter für sich haben – als Ersatz für seine tote Ehefrau und er will ihr das Laufen wiederschenken – der Rest der Familie ist dem Organhandel verdammt…

Meine Meinung (basiert auf der zensierten FSK 16 Fassung):

Mad Jake ist eine Mischung aus Komödie und Backwood-Horrorfilm à la The Texas Chainsaw Massacre.

Einen Film gänzlich zu bewerten, wenn über fünf Minuten zensiert, mit einem schlechten Master (sehr dunkel) und nur in Deutsch (Synchronisation ist nur durchschnittlich und nicht als gut zu bezeichnen), fällt schwer.

Ich fand den Film in dieser Fassung nur durchschnittlich und würde dem Film nur eine Chance geben in einer ihm würdigen Fassung (O-Ton, gute Bildqualität, Uncut und/oder gar eine bisher unveröffentlichte Unrated Fassung…), aber nicht in dieser zensierten FSK 16 Fassung. Die hatte keine Chance und fliegt auch aus der Sammlung (warum ich diese gekauft habe = könnt ihr unter Fassungen nachlesen).

John Saxon hat kaum Screentime – von den Hillbillys gefallen vor allem Jake und den einen Besucher (Arzt) fand ich auch köstlich wie einiges an schwarzen Humor (Krokodil). Die Figuren fand ich sonst selbst weniger gut gezeichnet, wenn nicht gar nervend, vor allem die gelähmte Schönheitskönigin hat tierisch genervt und hätte eigentlich den (Film)Tod verdient gehabt.

Vor allem gegen Finale dreht der Film actionmässig auf, sodass man nach einigen Längen doch noch paar sehenswerte Szenen und gar Stunts (Auto) zu Gesicht bekommt. Blut gibt es in der verstümmelten Version jedoch gar nichts mehr zu sehen, die Anzahl Opfer von Jake kann man nur dem Abspann entnehmen (ich fragte mich wo die ganzen Darsteller waren bis ich erst später herausfand, dass die Fassung stark zensiert war).

Fazit: Nur in der Uncut Fassung interessant!

Infos:

O: Blood Salvage

USA 1990

R: Tucker Johnston

D: John Saxon, Danny Nelson, Lori Birdsong

Laufzeit der dt. DVD: 97:54 Min.

Gesehen am: 17.02.17

Fassungen: Mir lag leider nur die zensierte dt. DVD Fassung vor = mehr als fünf Minuten zensiert, Bildqualität durchschnittlich und zu dunkel, Cover = furchtbar (auf modern und Hostel und Co. getrimmt) aber war sehr günstig, fast geschenkt daher spielte mir das keine Rolle.

Kein O-Ton, dt. Synchronisation ist dürftig bis okay (je nach Figur), keine richtigen Extras, kein Wendecover. 

Warum ich eine zensierte DVD gekauft habe? Diese Fassung mit diesem Cover ist in der Onlinefilmdatenbank NICHT eingetragen. Sie trägt fälschlicherweise das FSK 18 Logo obwohl es die FSK16 Fassung ist. Ich dachte es sei die Uncut Fassung.

Zu erkennen: Titel Mad Jake, das moderne Cover (paar Finger in Nahaufnahme auf dem Cover mit weissem Hintergrund), FSK ab 18 Logo, Label Starmovie (lt. Rückseite) = zensiert, nicht kaufen.

Uncut ist hingegen die alte DVD von Best Entertainment mit dem Originalcover. Ausländische Fassungen: sind mir u.a. nur eine Franz. DVD (Einzeln oder Double Feature) oder ein VHS aus Italien bekannt (auch Titel Mad Jake). Unter dem Originaltitel Blood Salvage gibt es den Film in den USA als VHS.

Die US Fassung mit dem Titel Blood Salvage ist im Gegensatz zu den «Mad Jake» Fassungen heller und besser schaubar (kann man gut auf youtube vergleichen, sind mind. drei verschiedene Fassungen zu sehen). 

Weiter interessant: mit Uncut Fassung meine ich US Kinofassung. Angeblich soll der Film für die US Freigabe (wie viele andere Filme ja auch) zensiert worden sein und im Fangoria Magazin soll es dazumal viele blutige Bilder gegeben haben, die im Film nicht mehr vorkommen. Schade! Eine würdige Vö wäre wünschenswert – am besten in einer ursprünglichen Unrated Fassung mit neuem Master, Extras und O-Ton.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen